Karen Paulsen
Gesundheit schützen
Heilung unterstützen

Liebe Irmtrud, lieber Ernst,

das folgende Video ist mir sehr unter die Haut gegangen und berührt mich auch immer noch, wenn ich darüber nachdenke, welche schweren Schicksale doch einige Menschen erleiden müssen. Ist es da nicht schön, wenn man Menschen auf so einfache Art helfen kann?

Wichtig: Der BEMER selbst heilt nicht, sondern aktiviert die Selbstheilungs- und Regenerationskräfte im gesamten Körper.

Hervorgerufen werden die vielen Verbesserungen durch eine bessere Fließeigenschaft und Durchblutung, besonders im Bereich der Mikrozirkulation. Dadurch ergibt sich eine ca. 30 prozentige Verbesserung der Versorgung der Zellen mit Sauersoff (für die Energieproduktion), Nährstoffen und Medikamenten und ein besserer Abtransport der Abfallstoffe und Toxine.

Daraus resultiert, dass in vielen Fällen der Einsatz von Medikamenten reduziert werden kann, was zwangsläufig zu einer dauerhaften Minimierung der unerwünschten Nebenwirkungen führt. Eine Änderung der Medikation muss immer mit dem Arzt abgesprochen werden.

Außerdem wurde nachgewiesen, dass die Immunabwehr gestärkt und die Infektanfälligkeit gemindert wird.

Auf diesem Video seht Ihr auch Dr. Bohn vom BEMER medical Support.

Beim zweiten Video geht es um die Durchblutung.

Herzliche Grüße

Hans Werner

BEMER wirkt! deutsche Version (ca. 13 Min.)

Die BEMER-Therapie unterstützt den Arzt bei der Bekämpfung vieler Krankheiten. Das Video zeigt einige beeindruckende Beispiele aus der Praxis:

Zum Starten bitte das folgende Video anklicken.

 

ohne Ton!! BEMER-Group / Neueste Demonstration 7 (ca. 2,5 Min.)

Dieses Video wurde mit Spezialkameras am lebenden Menschen durch die Haut aufgenommen.

Der Körper muss einen Trick anwenden, um das Blut mit dem Sauerstoff und den Nährstoffen durch die feinsten Blutgefäße zu zwängen - zur Versorgung der Zellen.

Dieser Trick besteht aus rhythmischen Pumpbewegungen und wird Vasomotion genannt.

BEMER aktiviert und synchronisiert diese Pumpbewegungen im gesamten Körper.

Bei einem gesunden, jungen Menschen geschieht das ca. 30 Mal in 10 Minuten. Bei alten, kranken Menschen manchmal nur noch einmal. Die Unterschiede können also gravierend sein - die folgen allerdings auch.

Zum Starten bitte das folgende Video anklicken.

 

©2012 Karen Paulsen.    Telefon:  0511 - 57 86 39